Leseecke vom 19. Dezember 2016

Liebe Schwestern und Brüder im Bistum Dresden-Meißen,

so kurz vor dem Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel möchte ich mit Ihnen, immerhin schon zum vierten Mal, sowohl eine kurze Rückschau auf das Vergangene als auch einen Ausblick auf das Kommende werfen.

In der letzten Leseecke stand das 25-jährige Jubiläum unseres Gremiums noch bevor und jetzt kann ich ehrlich, mit frohen Herzen sagen: „Es war eine festliche, fröhliche, hoffnungsvolle und inspirierende Feier und ich sehe dem nächsten runden Geburtstag freudig entgegen. “
Neben Glückwünschen von Bischof em. Reinelt, Synodalpräsdident Herr Guse von der evanglischen Landeskirche Sachsen gab es sogar ein kleines Geschenk von dem Vorsitzenden des Diözesanrates aus dem Erzbistum Berlin. Den Festvortrag zum Thema „Mit Rat und Tat für Kirche und Gemeinwohl“ hielt Prof. Hans Joachim Meyer aus Berlin.

Mit ersten Gesichtern aber auch mit viel Gelächter widmeten sich die Teilnehmer am Sonnabendnachmittag dem Thema „Altenarbeit weiter denken – die neuen Alten jenseits des Seniorennachmittags“ mit Herrn Martin Erhardt aus Darmstadt vom Zentrum Bildung Evangelische Kirche in Hessen-Nassau. Die intensive Auseinandersetzung zum Thema „Altenarbeit“ stellte für die Teilnehmer eine gute Gelegenheit neue Ideen, Anregungen und Wissen in die eigene Gemeinde(-arbeit) mitzunehmen.

Darüber vermute ich, dass Ihnen die Veränderung im Layout unserer Homepage in Farbe und Logo aufgefallen ist. Die Idee war es zum 25. Jubiläum einen Blick nach vorn zu wagen und das neue Erscheinungsbild des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Dresden-Meißen vorzustellen. Aus zahlreichen Vorschlägen hatte eine hochdotierte Jury, bunt wie unser Gremium mit Kompetenzen aus Journalismus, PR und Kunst dieses Logo für den Diözesanrat der Katholiken im Bistum Dresden-Meißen als eindeutigen Sieger ausgewählt.
Das Motiv ist der stilisierte Grundriss unseres Bistums, es hat eine klare Symbolsprache, die den Dialog von Amtskirche und Kirchenvolk thematisiert. In der Mitte steht der, der uns verbindet und eint: Jesus Christus.

Am 3. Advent machte Bischof em. Michael Hoang Duc Oahm aus Vietnam auf seiner Europareise einen Zwischenstopp in der Leipziger Propsteigemeinde "St. Trinitatis" und hielt den Sonntagsgottesdienst.
In seiner Predigt schilderte er die Situation der Christen und warb u.a. um (Mit-)Hilfe bei der Bewältigung der Umweltprobleme in seinem Land. Leipzig hatte er sich deshalb als Besuchsstadt  ausgesucht, weil hier 1989  die friedliche Revolution
ihren Anfang nahm und die durch die Wismut in Böhlen und Espenhain verursachten Umweltprobleme zwischenzeitlich erfolgreich gelöst werden konnten.
In einem Gespräch zwischen dem Bischof aus Vietnam und Hr. Dr. Legutke wurde deutlich, dass er sich intensiv mit der damaligen (Umwelt-)Situation in der DDR und der friedlichen Revolution auseinandergesetzt hatte. 
Zwei Bitten äußerte Bischof em. Michael Hoang Duc Oahm gegenüber unserem Vorsitzenden:

  • Er möchte dieses Treffen als Kontaktaufnahme für weitere Gespräche sehen und
  • er bittet die Katholiken unseres Bistums sehr eindringlich, Vietnam mit seinen Umweltproblemen und der schwierigen Situation der Kirche vor Ort in das Fürbittgebet zu Weihnachten aufzunehmen.

Diese Bitte gegenüber Hr. Dr. Legutke ausgesprochen möchte ich nun an Sie weiterleiten und –geben, in der Hoffnung, dass die Bitte in das Fürbittgebet in Ihrer Gemeinde aufgenommen werden kann. Vielen Dank!

Und nun zum Ausblick auf das Jahr 2017:

Vielleicht ahnen Sie es ja schon, liebe Schwestern und Brüder, nach dem Katholikentag ist vor einem Katholikentag und dieser 101. Katholikentag findet vom 9. bis 13. Mai 2018 unter dem Thema „Suche Frieden“ in Münster statt.
Die ersten Gespräche wurden bereits geführt und auch die ersten Anmeldefristen stehen für das erste Halbjahr 2017 an. Vielleicht notieren Sie sich den Termin schon mal und falls Sie uns aktiv unterstützen möchten, können Sie sich sehr gern an mich wenden.

Und zu guter Letzt: Auch für den Diözesanrat der Katholiken im Bistum Dresden-Meißen wird 2017 ein Wahljahr. Im Rahmen der Frühjahrsvollversammlung im März, tritt der Vorstand zurück und Neuwahlen für den Vorstand als auch für die Vertretung im Zentralkomitee der deutschen Katholiken stehen an.

Sie sehen große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus und ich bin gespannt, was ich Ihnen in der nächsten Leseecke berichten kann.
Bei Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung und sollten Sie keine weitere Leseecke wünschen, bitte ich um eine kurze Benachrichtigung.

Nun möchte ich Ihnen und Ihren Familien ein gnadenreiches, friedliches Weihnachtsfest und Gottes reichen Segen für das kommende Jahr zu wünschen

Ihre

Stephanie Hauk, Geschäftsführerin des Diözesanrates

 


 


letzte Änderung:

Go to Top