Geschlechtersensibel: Gender katholisch gelesen

Ein Tag zum Thema: „Geschlechtersensibel: Gender - katholisch gelesen“ mit Begriffserklärungen und weiteren Informationen erlebten 25 Frauen der kfd und Gäste am 3. Sept. im Saal der Leipziger Propsteigemeinde.

Denn das Bewusstsein von Kirche und Gesellschaft hat sich verändert. Die Geschlechterrollen werden immer mehr hinterfragt und wir sind aufgerufen, Ungerechtigkeiten anzugehen. Frau Monika Altenbeck (Theologin und Psychologin) aus Düsseldorf führte durch das Thema, es ergaben sich reichliche Diskussionen und Gespräche; Dass die Kompetenzen von Frauen gefördert werden müssen, steht außerfrage. Doch das langfristige Ziel ist eine Geschlechtergerechtigkeit zwischen Frauen und Männern.

Der Weiterbildungs-Tag wurde Diözesanweit angenommen, für eine kulinarische Versorgung wurde gesorgt und die weiterführenden Informationen zum Thema „Dialogprozess“ – von und mit Martina Breyer rundeten den Nachmittag ab.

Angelika Pohler


letzte Änderung:

Go to Top